Termine 2019

Ausschreibung
Weimarer-Dreieck-Preis 2019


Sehr geehrte Bewerberinnen und Bewerber, sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank für Ihr Interesse am Weimarer-Dreieck-Preis 2019. Bei dieser Preisverleihung des Vereins Weimarer Dreieck e.V. und des Oberbürgermeisters der Stadt Weimar geht es um die Würdigung herausragender trilateraler Aktivitäten zur Verbreitung der Ideen des Weimarer Dreiecks, insbesondere unter Kindern und Jugendlichen. Zu den Kriterien gehören u.a. Versinnbildlichung des europäischen Gedankens,  Kontinuität und Nachhaltigkeit sowie Übertragbarkeit des Ansatzes auf andere Projekte mit französischen, polnischen und deutschen Partnern.
Beigefügt finden Sie die Einzelheiten zum Antrag für den Weimarer-Dreieck-Preis 2019. Das Statut für die Auszeichnung mit dem Weimarer-Dreieck-Preis erläutert die
Regularien. Die Bewerbung kann auf dem Postweg oder über das Online- Antragsformular und auch in kombinierter Form an die genannte Anschrift des Vereins
erfolgen. Die Bewerber erhalten eine Eingangsbestätigung und nach Beschluss der Jury eine entsprechende Mitteilung zu dem eingereichten Antrag. Begrüßt wird die Übermittlung von anschaulichen Dokumenten, Gutachten bzw. von aufschlussreichem Begleitmaterial. Die dabei entstehenden Kosten sind vom Bewerber zu tragen.
Die Veranstalter der Ausschreibung kommen weder für den Verlust noch für die Beschädigung einer Bewerbungsunterlage auf. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht vorgesehen. Die Veranstalter haften nicht für die Verletzung der Rechte Dritter.
Status-und Funktionsbeschreibungen in der Ausschreibung und dem Antragsformular gelten jeweils in männlicher und weiblicher Form.
Einzelheiten zur Preisverleihung sowie zu der Festveranstaltung werden auf der Internetseite und auf Facebook des Vereins Weimarer Dreieck e.V. und der Stadt Weimar zu nicht kommerziellen Zwecken veröffentlicht.
Jede Bewerbung im Sinne des Weimarer Dreiecks ist sehr willkommen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Hackmann
Vorsitzender

Anschrift:
Weimarer Dreieck e.V.
Postfach 2520
99406 Weimar

 

WDPSTATUT_2019.pdf
PDF-Dokument [573.0 KB]

Bitte verwenden Sie für die Bewerbung nach stehendes Online-Antragsformular:

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Antragsformular Weimarer-Dreieck-Preis 2019 Abgabetermin: 30.04.2019

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Lesung und Gespräch mit Gaston-Paul Effa

Am 25.5. findet um 15 Uhr eine Lesung mit dem Schriftsteller Gaston-Paul Effa im Rahmen des Salon Stéphane-Hessel auf Schloss Kromsdorf (bei Weimar) statt.

In seinem Roman „Rendez-vous avec l’heure qui blesse“ („Begegnung mit der Stunde, die verwundet“) geht es um Raphaël Elizé, den aus La Martinique stammenden Bürgermeister von Sablé-sur-Sarthe, der nach Buchenwald deportiert wurde und dort umkam.

https://thueringen.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2019-05-25t130000-salon-stephane-hessel-mit-gaston-paul-effa

https://www.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2019-02-09t140000-ein-baum-fuer-raphael-elize

https://de.wikipedia.org/wiki/Raphaël_Élizé

 

Ausschreibung: Wissenschaftlicher Förderpreis des Botschafters der Republik Polen 2019
Die Botschaft der Republik Polen und das Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften schreiben gemeinsam einen Wettbewerb für wissenschaftliche (Abschluss-)Arbeiten aus, die an allen deutschen Universitäten verfasst wurden. hreiben gemeinsam einen Wettbewerb für wissenschaftliche (Abschluss-)Arbeiten aus, die an allen deutschen Universitäten verfasst wurden. 

https://berlin.msz.gov.pl/de/root

 

Teilnahmebedingungen finden Sie unter: http://www.cbh.pan.pl/de/teilnahmebedingungen-2019

Podiumsdiskussion am 15.04. zum Thema "Dialog für Europa: Wiederbelebung des Weimarer Dreiecks" in Erfurt.
Auf dem Podium sind u.a. Dieter Hackmann (Vorsitzender)  und Agnès Mouterde (Mitglied des Weimarer Dreiecks)

Einladung - Dialog für Europa_.pdf
PDF-Dokument [298.2 KB]

Junge Europäische Sommerschule (JES) im Weimarer Dreieck-Format. Auf der Suche nach Indentität(en). Migration und Integration im Spiegel der Literatur der Weimarer Klassik

 

Die trilaterale Sommerschule ist ein Bildungsprojekt in Weimar, das eine fast allgegenwärtig diskutierte Fragestellung – die nach Migration und Integration – in ihrer historischen Dimension betrachtet und sie mit digitalen Medien verarbeitet.

Eingeladen werden 16 bis 19-jährige Schüler/innen aus Polen, Frankreich und Deutschland vom 07.bis 14.07.2019. Bewerbungsende: 30.4.2019


Beteiligte Partner sind:

Klassik Stiftung Weimar

Weimarer Dreieck e.V. 

Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek

Weimar Jena Akademie

Ausschreibung_JES 2019.pdf
PDF-Dokument [238.1 KB]

Erste Übersicht über geplante Ausstellungen und "Stéphane-Gedächtnis-Veranstaltungen"
„Die Würde des Menschen … - Stéphane Hessel“ 2019

 

24. Januar, Mehrgenerationenhaus Apolda
Ausstellungseröffnung „Die Würde des Menschen … - Stéphane Hessel“ Grußwort: NN

26. Januar, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ „Die Verteidigung der Träume“, Buchlesung & Gespräch mit Luc Jochimsen, Hamburg
Musikalischer Rahmen: Schülerinnen und Schüler des Lyonel-Feininger-Gymnaisums Mellingen

23. Februar, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ Vortrag von Daniel Gaede „Schweitzer, Niemöller, Bonhoeffer, Paul Schneider, Stéphane Hessel“ Wie können Biographien auch Jugendlichen Orientierung geben?
Musikalischer Rahmen, Marc Tetzel, Querflöte, Apolda

06. April, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ Bedroht – Bewahrt „Wanderer durch ein Jahrhundert – Der Verleger Gottfried Berman-Fischer“ Ein Film von Michael Trabitsch und Eberhard Görner. Unser Gast: Prof. Eberhard Görner, Bad Freienwalde

04. Mai, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ „Weiße Rose“ – Geschwister Scholl“ Unser Gast: Götz Schneegaß, Opernsänger, Sangerhausen Götz Schneegaß gab zur Premiere der gleichnamigen Oper 1968 den Hans Scholl

09. Mai, Karl-Volkmar-Stoy-Schule, Jena
Ausstellungseröffnung „Die Würde des Menschen … - Stéphane Hessel“
Grußwort: NN

21. September, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ Lesung aus den Erinnerungen von Peter Gingold, Jude- Kommunist- Resistancekämpfer „Paris – Boulevard St. Martin No. 11“ Es lesen Silvia Gingold (Tochter von Peter Gingold) uind Ulrich Schneider, Herausgeber des Buches und langjähriger politsicher Weggefährte)

19. Oktober, Kirche in Closewitz (Jena)
Feierstunde zum 102. Geburtstag von Stéphane Hessel Festrede Steffen Quasebarth, Moderator (angefragt)
Musikalischer Rahmen, Sabine Lindner, Harfe, Gesang, Erfurt

02. November, Schloßkapelle Kromsdorf
Salon „Stéphane Hessel“ Juden in Eisenach (Arbeitstitel)

https://de.wikipedia.org/wiki/Empört_Euch!
Ansprechpartner:
Wolfgang Knappe
Maria-Pawlowna-Gesellschaft e.V.
Eduard-Rosenthal-Straße 30
D-99423 Weimar

Mobil: +49(0) 1520 1542582

Neuer Bevollmächtigter der Bundesregierung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet  (CDU) übernimmt von Januar 2019 bis Dezember 2022  das Amt des Bevollmächtigter der Bundesregierung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit. Das Amt des Kulturbevollmächtigten entspringt dem Élysée-Vertrag von 1963 , dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, den der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichneten. Der Kulturbevollmächtigte im Rang eines Bundesministers ohne Weisungsgebundenheit vertritt die Interessen des Bundes und der Länder in bildungspolitischen und kulturellen Angelegenheiten gegenüber Frankreich.
https://www.land.nrw/de/kulturbevollmaechtigter

 

Der Élysée-Vertrag
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/ein-neuer-élysée-vertrag-318970

 

Kurs: Polnische Kultur und Sprache 2019
 
Der Kurs "Polnische Kultur und Sprache" wird im Auftrag des Vereins Weimarer Dreieck e.V. und mit freundlicher Unterstützung des Europäischen Informations-Zentrum in Erfurt ( EIZ) für Anfänger und Fortgeschrittene 2019 fortgeführt. Er findet in einer erweiterten inhaltlichen Form statt und ist die Fortsetzung der Polnischsprachkurse seit 2014.
Der Kurs startet am 18. Januar um 16.30 Uhr im EIZ in Erfurt (Regierungsstr. 73). Der Raum wird vor Ort angezeigt.
Ein Einstieg in den Kurs ist zu jeder Zeit möglich. Für Vereinsmitglieder ist die Teilnahme kostenlos.
Die Anmeldung erfolgt über Frau Hannelore Wuntke unter E-Mail: b.h.wuntke@t-online.de

Ausstellungseröffnung  des Fotografen Evgen Bavcar aus Paris, „Hommage an das Bauhaus“

Die Ausstellungseröffnung  des Fotografen Evgen Bavcar aus Paris, „Hommage an das Bauhaus“ findet am 11. 1. 2019 um 19.30 Uhr auf Schloss Ettersburg in Anwesenheit des Künstlers statt. Die Ausstellung ist zugleich eine Hommage an Louis Braille, den Erfinder der Blindenschrift.

https://thueringen.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2019-01-11t183000-bis-2019-02-25t150000-evgen-bavcar-hommage-an-das-bauhaus


Öffentlicher Vortrag an der Bauhaus-Universität in Weimar über die Konzeptfotografie und die Frage des Bildes

Evgen Bavcar hält einen öffentlichen Vortrag am 10.1., um 18.00 Uhr an der Bauhaus-Universität in Weimar über die Konzeptfotografie und die Frage des Bildes.

https://thueringen.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2019-01-10t170000-die-konzeptfotografie-und-die-frage-des-bildes

Aktuelles

„Deutschland und Polen entdecken“ - Illustrierte deutsch-polnische Landkarte
http://www.dpjw.org/

Sag was! Dis Moi! Powiedz coś!
Ein deutsch-polnisch-französischer Leitfaden zur Sprachanimation in trinationalen Begegnungen zum Herunterladen

 

Download

Die Sanierung des Rathauses der Stadt Weimar erfordert vorübergehend einen Ortswechsel für die Vereinssitzungen. Ab Januar 2015 finden bis auf Weiteres thematische Vereinssitzungen auf Einladung im Europäischen Informationszentrum in der Regierungsstr. 73 in Erfurt statt. Mitglieder und Interessierte sind stets herzlich eingeladen, an den thematischen  Sitzungen teilzunehmen und diese aktiv mitzugestalten.

Postanschrift:

Weimarer Dreieck e.V.
Postfach 2520
99406 Weimar

 

vorstand@weimarer-dreieck.org 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weimarer Dreieck e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.